Energetisch ~ Räuchern

wp_20141221_051ist so alt, wie die Menschheitsgeschichte. Im Orakel von Delphi wurden großen Mengen an Lorbeerblättern verbrannt um der Orakelpriesterin die Sicht in die andere Welt zu ermöglichen. Bei den meisten der indigenen Kulturen wurden die Gebete durch Rauch zu den Göttern transportiert oder es wurden tägliche Segensräucherungen durchgeführt.
Selbst die katholische Kirche ließ es sich nicht nehmen, aus den Räucherritualen unserer Vorfahren, ein kirchliches Räucherritual zu kreieren, das Räuchern mit dem Weihrauchkessel. (mehr..)

Heute denken viele Menschen, Räuchern sei eine rein kirchliche Angelegenheit und bringe nur den erwünschten Segen, wenn der Pfarrer oder die Ministranten Hand anlegen.

Ethnobotanische Forschungen haben ergeben, das Räuchern war und ist in den meisten Stammeskulturen ein wichtiger Bestandteil im täglichen Leben und bei Heil- und Segnungszeremonien. Selbst unsere Groß- oder Urgroßväter kennen noch das Haus- und Stallausräuchern in den Rauhnächten zwischen dem 21. Dezember (heute Lichtmess) und dem 06. Januar (Heilig drei König). Mancherorten begannen die Rau(c)hnächte erst am 24. Dezember. Die Tage von 21. – 24. Dezember waren die Geburtstage des Lichtes, dessen Höhepunkt der 24. Dezember darstellt.

Der Bauer hat Haus, Stall und alle sonstigen Gebäude, selbst mit getrockneten, heimischen Räucherbündeln ausgeräuchert. Erst später kam der Pfarrer dazu und verbrannte das für die Bauern meist nicht beschaffbare Olibanum Harz – den Weihrauch!

Überlieferungen zufolge, galt in früheren Zeiten das Fichtenharz als Bayerischer Weihrauch! Dieses Harz kann man sehr leicht bei Waldspaziergängen ernten. Achte darauf, dass es schön hart und spröde getrocknet ist, denn dann hat das Tannin deutlich abgenommen und es versteht sich von selbst, dabei den Baum nicht erneut zu verletzen. Die Harzträne lässt sich meist mit dem Daumen seitlich abbrechen.

Quelle: Susanne Fischer-Rizzi – Christoph Rätsch – Marlies Bader – Thomas Kinkele Text: Ingeborg Helene Heidenreich www.shaktifeuer.de zum Shaktifeuer Shop

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.